Kategorie: Nepal

tibetan prayer flags, flags, to dye

Abschied von Nepal

Von Pokhara aus ging es in den letzten beiden Tagen über Bandipur zurück nach Kathmandu. Auf dem Weg machten wir Halt zum verschobenen Whitewater Rafting. Das hätte eigentlich vor dem Chitwan Nationalpark stattfinden sollen, mußte aber wegen der Straßensperrung verlegt werden. Was ich schade fand war, dass wegen der Verschiebung auch unser „Yoga-Schnuppertag“ komplett hintenüber…
Weiterlesen

Das Dach der Welt

Von Lumbini aus fuhren wir nach Pokhara. 7 Stunden für knappe 200km… Hier ging es dann am nächsten Tag zunächst entspannt zu. Wir hatten Zeit den Ort ein wenig zu erkunden und brachen zur Mittagszeit zu einer gemütlichen Bootsfahrt auf dem Phewa-See auf. Vom tragischen Flugzeugabsturz am gleichen Morgen nur 500m von unserem Hotel entfernt…
Weiterlesen

Buddhas Geburtsort

Nach der Natur in Chitwan ging es auf der Tour gute 6 Stunden holpriger Fahrt weiter nach Lumbini. Laut einem Markerstein ist dort der exakte Geburtsort von Siddharta Gautama, der später zum Buddha wurde. Doch bevor wir dort hin kamen, gab es erst einmal Probleme mit unserem Hotel. Das eigentlich vorgesehene Hotel war nämlich mit…
Weiterlesen

Chitwan Nationalpark

Auf Kultur folgte Natur. Nach einem frühen Start (wegen einer ab 11 Uhr gesperrten Straße) und etlichen rüpeligen Stunden im Minivan kamen wir in Chitwan an, wo wir auch sogleich in Kanus verfrachtet wurden, den Fluss überquerten und in 4×4 Jeeps auf unseren Game Drive starteten. Es ging durch tolle Dschungel- und Marschlandschaften mit teilweise…
Weiterlesen

Mehr Kultur im Kathmandutal

Am dritten Tag der Tour ging es raus aus der Hauptstadt in angrenzende Gebiete des Kathmandutals. Zunächst nach Patan oder auch Lalitpur, wo wir den Pimbahal Pond besichtigten. Dieser wurde der Legende nach von einem Dämon für seine Geliebte gebaut. Bei Tag soll er sich noch immer unter einem Stein verstecken, der auf dem Grund…
Weiterlesen

Kathmandus Tempel

Ich habe festgestellt, dass man auf Gruppenreisen wirklich selten die Muße hat Blog zu schreiben. Dabei ist das Internet in Nepal ausgesprochen gut! Selbst bis oben in den Berghütten liegen Glasfaserkabel. Die Gruppe war mit 8 Personen jedoch klein und alle Teilnehmer ausgesprochen nett. So haben wir viel Zeit zusammen verbracht, so dass ich bisher…
Weiterlesen

Quirliges Nepal

Nach den Seychellen bin ich direkt nach Kathmandu geflogen. Was für ein Schock ^^ Nach 30 Grad am Tag und 28 Grad in der Nacht ist es hier tagsüber um die 16 und nachts bis kurz vor den Gefrierpunkt. Natürlich habe ich das vorher gewußt, aber es ist doch immer noch einmal etwas anderes, wenn…
Weiterlesen